Eine kulturell und sprachlich vielfältige Region

Das Waadtland ist der grösste und bevölkerungsreichste Kanton der Westschweiz (743'300 Einwohnerinnen und Einwohner bzw. 9,2% der Schweizer Bevölkerung). Hauptsprache ist Französisch, doch die Mehrheit der Bevölkerung spricht auch Englisch (17% der Waadtländer brauchen Englisch täglich am Arbeitsplatz), während Deutsch, eine der vier Landessprachen der Schweiz, in der Schule obligatorisch ist.

Die Schweiz und der Kanton Waadt haben eine lange multikulturelle Geschichte. Die so genannte Eidgenossenschaft wurde vor mehr als 700 Jahren durch Bündnisse zwischen Ländereien mit deutsch-, französisch-, italienisch- und sogar rätoromanischsprechenden Kulturen gegründet, die erst katholisch, später aber auch reformiert waren.

Diese Offenheit gegenüber dem Fremden und die sprichwörtliche Toleranz erstrecken sich heute auf die ganze Welt: in der Schweiz ist jeder fünfte Einwohner ein Ausländer, im Kanton Waadt sind es sogar 28%. Damit gehört die Schweiz innerhalb von Europa zu den Ländern mit der höchsten Ausländerquote. Nicht zu sprechen von den unzähligen Grenzgängern, hauptsächlich Französinnen und Franzosen, die täglich in der Waadtländer Wirtschaft arbeiten. Die Bevölkerung ist sich deshalb gewohnt, mit Menschen aus der ganzen Welt umzugehen, und diese haben keine Probleme mit der Integration. Die Waadtländerinnen und Waadtländer selber reisen gerne, mehr als 50'000 von ihnen leben im Ausland.

Diese menschliche Vielfalt bildet ein wichtiges Kapital für den wirtschaftlichen Erfolg der Region und ihren kulturellen Reichtum.

Links

Keine Artikel in dieser Ansicht.

PUBLIKATION

Der Kanton Waadt 2015
Wesentlichsten Informationen über Geschichte, Staat, Behörden