Gastfreundliche Waadt !

 
Geschichte

Im Kanton Waadt findet man die ältesten neolithischen Siedlungen der Schweiz. Sie stammen aus den Jahren 5000 v.Chr. und wurden entlang des Genfersees gefunden. Die Römer errichteten am Ufer des Sees eine kleine Stadt namens Lousonna, die später den Namen Lausanne erhielt und heute Hauptstadt des Kantons Waadt ist.

Die Region war im Laufe ihrer Geschichte im Besitz verschiedener Könige und Kaiser: von den Nachfahren Karls des Grossen, deren Heiliges Römisches Reich das Gebiet der Waadt im Jahre 1302 einverleibte, bis Napoleon Bonaparte, der die Schweiz auf seinem Eroberungszug durch Europa durchquerte und die Waadt 1798 von der Herrschaft ihres mächtigen Nachbarn, dem Kanton Bern, befreite. Napoleon gab dem Kanton Waadt 1803 seine erste Verfassung, parallel zum Beitritt der Waadt zur Eidgenossenschaft.

Unter der Herrschaft von Bern ab 1536 wurde in der Waadt die Reformation eingeführt. Die Region nahm viele protestantische Flüchtlinge auf, die aus ihrem Land flohen, vor allem französische Hugenotten. Diese brachten ihre Kenntnisse in Industrie und Finanzwesen mit, was die wirtschaftliche Entwicklung der Waadt förderte.

Die Tradition als gastfreundliches Gebiet hat sich bis heute fortgesetzt, ebenso das industrielle Know-how und die Innovation. 1867 gründete Henri Nestlé in Vevey ein Unternehmen zur Herstellung von Milchpulver, eine echte Revolution in der Kinderernährung. Heute ist Nestlé der grösste Nahrungsmittelkonzern der Welt und eines der Aushängeschilder der Waadtländer Wirtschaft.

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts zieht die « Waadtländer Riviera » am Genfersee zwischen Montreux und Lausanne zahlreiche ausländische Besucherinnen und Besucher an, die vor allem das angenehme Klima und die landschaftliche Schönheit von See und Bergen schätzen. Aus dieser frühen Zeit stammen verschiedene Paläste entlang der Riviera. Die Hauptstadt Lausanne entwickelte sich zu einem wichtigen Eisenbahnknotenpunkt. 1915 richtete das Olympische Komitee hier seinen Sitz ein. 1923 wurde in Lausanne der letzte Vertrag des ersten Weltkriegs zwischen der Türkei und den Alliierten unterzeichnet, der eine Zerschlagung des osmanischen Reichs zur Folge hatte.

 
Berühmtheiten

Die Vorzüge des Kantons Waadt zogen viele Persönlichkeiten und Berühmtheiten an, die einen längeren Aufenthalt machten oder sich definitiv hier niederliessen: Voltaire, Napoleon III, Igor Stravinsky, Piotr Tchaïkowsky, Vladimir Nabokov, Henri Bergson, George Byron, Ernest Hemingway, Graham Greene, Scott Fitzgerald, Coco Chanel, Charlie Chaplin, Charles Lindbergh, Audrey Hepburn, Georges Simenon, Peter Ustinov und seit neustem auch Freddie Mercury, Phil Collins, Barbara Hendricks, David Bowie, Yannik Noah, Alain Prost, Jean Alesi, Michael Schumacher, Paloma Picasso, Henri Verneuil oder Ingvar Kamprad, der Gründer des Möbelriesen IKEA.

In der Waadt sind aber auch viele illustre Persönlichkeiten geboren oder haben hier ihren Wohnsitz gefunden : die Industriellen Henri Nestlé und François-Louis Cailler, der Erfinder der Milchschokolade, der Dirigent Ernest Ansermet, der Debussy, Ravel oder Stravinsky dirigierte, die Schriftsteller Charles Ferdinand Ramuz und, erst kürzlich, Jacques Chessex. Auch der Filmemacher der neuen Welle Jean-Luc Godard ist Waadtländer, ebenso wie der Fussballer Stéphane Chapuisat, mehrfacher deutscher Meister und Europameister 1997, der Ballonpilot Bertrand Piccard, der 1999 mit dem Briten Brian Jones erstmals die Welt im Ballon umkreiste, oder auch der Astronaut Claude Nicolier, einer der wenigen Nichtamerikaner an Bord eines Raumschiffs. Und nicht zu vergessen der bekannteste Wahl-Waadtländer, der französische Tänzer und Choreograph Maurice Béjart, dessen berühmtes Ballett seit 1987 in Lausanne zu Hause ist.

Links

Keine Artikel in dieser Ansicht.

PUBLIKATION

Der Kanton Waadt 2015
Wesentlichsten Informationen über Geschichte, Staat, Behörden