Die Sozialversicherungen

Wer in der Schweiz einer beruflichen Tätigkeit nachgeht, muss bestimmte Sozialversicherungen für sich und für seine Angestellten bezahlen. Gewisse Sozialversicherungen sind je nach Rechtsform der Gesellschaft fakultativ.

Beitragspflicht

Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Sozialversicherungen:

  • Selbstständig Erwerbende und Unternehmer, für die nur AHV/IV/EO und Krankenversicherung obligatorisch sind.
  • Arbeitnehmer, für die folgende Sozialversicherungen obligatorisch sind:
    • Alters- und Hinterlassenenversicherung und Erwerbsausfallentschädigung (AHV/IV/EO)
    • Bundesgesetz über die Berufsvorsorge (BVG)
    • Arbeitslosenversicherung (ALV)
    • Unfallversicherung (UVG)
    • Krankenversicherung (KVG)

Die Mehrheit der obligatorischen Versicherungen wird vom Arbeitgeber übernommen, der einen Teil der Beiträge bezahlen muss.

Gründer von Aktiengesellschaften oder GmbHs sind Unternehmer und gleichzeitig ihre eigenen Angestellten. In diesem Fall sind die meisten Versicherungen obligatorisch.