Hochwertige Bildung für alle

In der Schweiz ist der Schulbesuch bis zum Alter von 15 Jahren obligatorisch. Die Schule ist gratis, von kirchlichen Einflüssen frei und öffentlich (abgesehen vom Kindergarten und den Privatschulen). Der Kanton Waadt verfügt 90 schulische Einrichtungen. Das öffentliche Schulsystem im Kanton Waadt gehört qualitativ zu den besten der Welt. Dem Erlernen von Sprachen (namentlich Englisch und die schweizerischen Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch) wird eine hohe Priorität beigemessen.

Zur voruniversitären Ausbildung gehören die obligatorische Primar- und Sekundarschule sowie die postobligatorische Schulzeit, die in der Regel über eine Maturität oder ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis führt.

Primarschule

Die Primarschule zählt sechs Schuljahre für Kinder von 4 bis 12 Jahren.

Sekundarschule

Die Sekundarschule steht Schülerinnen und Schülern von 12-15 Jahren offen und entspricht der zweiten Phase der obligatorischen Schulzeit. Sie bietet eine Allgemeinbildung und öffnet den Weg zu verschiedenen Ausbildungen nach der obligatorischen Schulzeit: Gymnasium (Maturität), Berufsschule (Schule oder Ausbildung im Lehrbetrieb) oder Diplomschule (Allgemeinbildung).

Postobligatorische Ausbildung

Nach 11 obligatorischen Schuljahren können die Schülerinnen und Schüler wählen zwischen :

  • dem gymnasialen Weg mit einer eidgenössischen Maturität, die den Besuch einer Universität oder Hochschule erlaubt.
  • einer Lehre (3- bis 4-jährige Ausbildung im Lehrbetrieb, begleitet von theoretischen Kursen), die mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) abgeschlossen wird. Diese „praktische“ Ausbildung kann mit einer Berufsmaturität ergänzt werden, welche den Zugang zu einer Technikerschule oder den Fachhochschulen (FHS) auf Universitätsebene ermöglicht.

Links

Keine Artikel in dieser Ansicht.